Baugrund und Bodenmechanik

bohr_05
Für die Planung und Realisierung von Baumaßnahmen ist die genaue Kenntnis der Untergrundverhältnisse (Boden und Wasser) von erheblicher Bedeutung.
Durch eine angemessene Untersuchung des Baugrundes lassen sich geotechnische Prob- leme frühzeitig erkennen und bei der Planung berücksichtigen. Dies garantiert eine effizi- ente und ökonomische Bauabwicklung.

Für die Erkundung des Baugrundes stehen in Abhängigkeit von der jeweiligen Fragestellung folgende direkte und indirekte Aufschluß-verfahren zur Verfügung:
  • Bohrungen und Schürfe
  • Ramm- und Drucksondierungen
  • Geophysikalische Meßmethoden
Alle Maßnahmen werden von uns fachgerecht geplant und durchge-führt. Bodenansprachen und Probenahmen werden ebenfalls nur von unserem Fachpersonal vorgenommen. Bei speziellen geotechni- schen Laborversuchen arbeiten wir mit anerkannten Prüflaboratorien zusammen.

Ziel der Untersuchungen ist es, eine fundierte Baugrundbeurteilung zu erarbeiten und die projektrelevanten bodenmechanischen Kennwerte zu ermitteln. Die Untersuchungsergebnisse der Erkundung werden ausführlich dargestellt, ausgewertet und in einem detaillierten Bericht beschrieben und auch bewertet.
Basierend auf den Untersuchungsergebnissen empfehlen wir die für den jeweiligen Einzelfall wirtschaftlichste Gründungsart und geben Hinweise zur Bauausführung.

Im Rahmen von Bauvorhaben übernehmen wir auch:
  • die Bemessung und Planung von Wasserhaltungen (offene und geschlossene Wasserhaltungen für Baugruben, etc.)
  • die Planung von Anlagen der Grundstücksentwässerung (z.B. Versickerung von nicht schädlich verunreinigtem Niederschlagswasser, etc.)
  • die Vorbereitung des wasserrechtlichen Erlaubnisverfahrens nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
Bei Altlastverdachtsflächen bieten wir zudem kostengünstige Kon- zepte für kombinierte Baugrund- und Altlastuntersuchungen an. Werden Verunreinigungen festgestellt, entwickeln wir für Sie öko- nomisch und ökologisch vertretbare Lösungen.